Was ist Foodsharing?

Foodsharing ist eine Initiative, die sich dafür einsetzt, überschüssige Lebensmittel (z.B. aus Supermärkten, Cafés oder Bäckereien) zu retten und zu verteilen, um so der Lebensmittel-Verschwendung entgegenzuwirken. Vorrang haben immer gemeinnützige Organisationen wie z.B. die Tafel. Nur die Mengen, die darüber nicht abgeholt werden, übernimmt Foodsharing.

Wie wird das Konzept umgesetzt?

Neben der Weitergabe von Lebensmitteln, die von ehrenamtlichen Mitarbeitern abgeholt und verteilt oder zum Bedienen bereitgestellt werden, können auch Waren von privat zu privat zur Verfügung gestellt werden. Bei Foodsharing werden auch Lebensmittel nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit weiter verwendet, solange ein Konsum noch ohne Bedenken möglich ist.
Eine Hilfe bieten dabei Verteilschränke, die als Übergabeort fungieren.

Welche Intention gibt es in Birkenwerder?

Gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde entsteht der Aufbau einer Kooperation mittels eines Verteilschrankes, der für jeden zugänglich ist. Es soll im Sinne der Nachhaltigkeit und dem bewussten Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen gehandelt werden.

Wie wird es in Birkenwerder umgesetzt?

Jede/r hat die Möglichkeit, sich an dem Schrank, der sich für eine Testphase in der Zeit vom
04.-31.10.2020 direkt vor der Eingangstür der evangelischen Kirche in Birkenwerder (Hauptstr.52) befindet, zu bedienen oder selbst Lebensmittel zur Weitergabe hineinzulegen.
Der Zugang wird täglich von 8 bis 18 Uhr gewährleistet.

Die Eröffnung wird am 04.10.2020 um 14 Uhr im Rahmen des Erntedankgottesdienstes gefeiert.

Welche Lebensmittel werden darin gelagert?

Generell werden in das Regal nur Lebensmittel gelegt, die man selbst noch essen würde.

Da das Regal keine Kühlfunktion hat, werden darin vorrangig Backwaren, Obst und Gemüse, aber auch Verpacktes und gut Haltbares zum Herausnehmen bereitgestellt.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung sowie das gemeinsame Projekt für Birkenwerder und Umgebung!

weitere Informationen auf foodsharing.de

Liebe Gemeindemitglieder,

liebe Gäste,

nach wie vor bestimmt das SARS-Cov-II-Virus (Corona-Virus) unser Gemeindeleben.

Dennoch können wir nunmehr, neben den Gottesdiensten auch regelmäßige Veranstaltungen wieder aufnehmen.

An erster Stelle steht der Schutz der Menschen.

Bitte beachten Sie deshalb die nachfolgenden Hinweise.

1. Gottesdienste

Wir freuen uns, Sie in der Kirche zum Gottesdienst willkommen zu heißen und bitten Sie, zu Ihrem eigenen Schutz und dem Ihrer Mitmenschen folgendes zu beachten:

  • Die Regelungen zum Infektionsschutz in der Kirche sind stets einzuhalten (Besondere Abstands- und Hygieneregeln).

  • Da das gemeinsame Singen im Gottesdienst das Ansteckungsrisiko erhöht, verzichten wir weiterhin darauf.

  • Wir verweisen hier auch auf das Rahmenhygienekonzept zum Gottesdienst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

2. regelmäßige Veranstaltungen im Gemeindehaus/im Gemeindegarten

Bei den regelmäßigen Veranstaltungen möchten wir auf Folgendes hinweisen:

  • Die Regelungen zum Infektionsschutz im Gemeindehaus/Gemeindegarten sind stets einzuhalten (Besondere Abstands- und Hygieneregeln).

  • Wir verweisen hier auf das Rahmenhygienekonzept für den Zutritt zu kirchlichen Gebäuden und Durchführung von Gruppen, Kreisen und Gremiensitzungen in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Über die Aushänge in unseren Schaukästen halten wir Sie auf dem Laufenden und informieren über aktuelle Veranstaltungen.

Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.
Psalm 121,7

Herzliche Grüße Ihre Mitglieder des GKR

Link zum Hygienekonzept der EKBO für "Gottesdienst"
Link zum Hygienekonzept der EKBO für "Zutritt zu kirchlichen Gebäuden und Durchführung von Gruppen und Kreisen"